Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik









Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik

Gebäudetechnik - Gebäudeleittechnik - Gebäudeautomatisation - Haustechnik

Unsere Kunden können ihre Haustechnik bzw. Gebäudetechnik mit unserer Software vom eigenen PC aus bedienen. Wir programmieren menüorientierte und kundenspezifische Benutzeroberflächen in farbiger und grafischer Darstellung als Windows-Anwendung bzw. Web-Applikation. Zugriffe sind auch über LAN-, Internet- oder Telefoneinwählverbindung möglich. Zusätzlich kann unser bewährtes Touchscreen-Display eingesetzt werden. Weitere externe Bedienelemente, z.B. Schalter und Taster (für Rolladen, Beckenabdeckung etc.), sind integrierbar.

Die Steuerungs- und Regelalgorithmen laufen in jedem Fall autonom und unabhängig von den eingesetzten Bedienerschnittstellen auf der eigenständigen SPS. In jedem Fall garantiert die Integration aller zu steuernden/regelnden Komponenten in eine leistungsfähige, zuverlässige Steuerung mit einem durchgängigen, vereinheitlichten Bedienkonzept, eine optimale Abstimmung und Koordination aller Teilsysteme, sowie eine komfortable und intuitive Bedienung aller Funktionen.

Alle Steuerungs- und Regelungsaufgaben lassen sich in einer (modularen) SPS integrieren, wodurch Hardwarekosten eingespart und Fehlerquellen minimiert werden.

Des weiteren lassen sich u.a. auch folgende Komponenten in die Gebäudeleittechnik integrieren:
  • Hauslüftungsanlagen
  • Wärmepumpen
  • Steuerung (elektrisch angetriebener) Rolladen, Jalousien, Verschattungen, Vorhänge, Markisen, Sonnensegel u.ä.
  • (Einzelraum-)Temperaturregelung
  • Beleuchtungssteuerung
  • Alarm- und Überwachungstechnik
  • Bewässerungstechnik
  • Wassertechnik
  • Schwimmbadtechnik
  • sonstige Gebäudeleittechnik

Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik SPS-Regelungen für die Gebäudeautomatisation
ein Vorsprung, mit dem man sich abhebt

Einsatzgebiete:
Lüftungsanlagen, Kälteanlagen, Schwimmhallenklimageräte,
Gebäudetechnik, Industrietechnik

Programmierung:
Die Programme erstellen wir individuell nach den Anforderungen und Kundenangaben.
Grafik- und Textanzeigen, Passwortschutz, Menüführung, Zeitprogramme, Programmabläufe etc. stimmen wir flexibel und optimal auf die Projekte ab.

Ausstattungsmerkmale der Hardware:
Die Grundgeräte sind mit 16, 32, 48, 64, 80 oder 128 Ein-/Ausgängen verfügbar. Als Ausgangstyp kann zwischen Relais und Transistor gewählt werden. Erweiterungsbaugruppen zur Anpassung des Steuerungssystems an die gewünschten E/A-Bereiche und Funktionalitäten, wie z.B. digitale Erweiterungsmodule, Analogmodule, Fühlermodule, Zählermodule, Positioniermodule, Schnittstellenmodule und Netzwerkmodule sind erhältlich. Umfangreiches Zubehör, beispielsweise Wandler, Adapter Kabel/Stecker, ist ebenfalls lieferbar.

Weitere Details:
  • eingebaute Echtzeituhr mit Darstellung von Jahr, Monat und Tageszeit
  • bis zu 16 k SPS-Programm in RAM/EEPROM
  • 0,08 µs / log. Anweisung für schnelle Prozesse
  • Kommunikation über serielle u. parallele Schnittstellen RS485 / RS422 / RS232
  • Ebenfalls kann ein Schnittstellenadapter mit 8 analogen Potentiometern integriert werden.
  • 6 interne schnelle Zähleingänge (bis zu 60 kHz) für Positionierlösungen
  • 2 Integrierte Impulsausgänge für Frequenzen von 2 – 20.000 Hz mit Brems- und Beschleunigungsrampen zur Ansteuerung für Schrittmotoren und Ausgabe von Impulsweitenmodulierten Signalen
  • Interne ID-Regler mit Auto-Tuning
  • Sondermodule für Netzwerke: MELSECNET/MINI, AS-Interface und PROFIBUS DP Slave
  • Integration als Master oder Slave in Peer-to-Peer-Netzwerke sowie als Slave in ein 1:n-Netzwerk
  • Master-Funktion für ein dezentrales I/O-Link-Netzwerk oder für das Aktor-Sensor-Interface (ASI)

Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik Grafische Bediengeräte mit Touchscreen:

Die grafischen Bediengeräte zeichnen sich durch einfachste Bedienung, kombiniert mit höchster Funktionalität bei geringem Platzbedarf aus. Sie ermöglichen sowohl freiprogrammierbare grafische Bilder und „Touchkeys“, als auch vorgegebene Standarddiagnose- und Anzeigefunktionen zu nutzen.

Besondere Merkmale:
  • Eingabe über berührungssensitives Display
  • Analoge Anzeige von Prozeßwerten
  • Objekt-orientierte Menüführung
  • Alarmverwaltung
  • Integrierte Echtzeituhr
  • Passwortschutz
  • RS232-/RS422-Schnittstelle
  • Batteriegepufferter RAM-Speicher
  • Größe: 146x75x49mm
  • Tastatur: Touchkeys
  • IP 65F
Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik


Gebäudetechnik Gebäudeleittechnik Gebäudeautomatisation Haustechnik Mikroprozessor-Steuerungen:

Ein preiswerter und frei programmierbarer Regler für Lüftungsanlagen und Wärmepumpen.
Das Programm wird individuell auf die Anforderungen des Projektes abgestimmt. Klartextanzeigen und Menüebenen erstellen wir flexibel und optimal für die Projekte.

Ausstattungsmerkmale der Hardware:
Es stehen 3 Grundregler zur Verfügung:
  1. 5 analoge Eingänge, 8 digitale Eingänge, 4 analoge Ausgänge, 8 digitale Ausgänge
  2. 8 analoge Eingänge, 14 digitale Eingänge, 4 analoge Ausgänge, 13 digitale Ausgänge
  3. 10 analoge Eingänge, 18 digitale Eingänge, 6 analoge Ausgänge, 18 digitale Ausgänge
Sonstige Merkmale:
  • eingebaute Echtzeituhr mit Darstellung von Jahr, Monat und Tageszeit
  • platzsparende Grundeinheiten (228x110x60mm bzw. 315x110x60mm)
  • Montage der Grundeinheit auf DIN-Schiene
  • Display (Klartextanzeige 4 Zeilen à 20 Zeichen) für Fronteinbau, z.B. in eine Schaltschranktür
  • IP 55
Mikroprozessor-Steuerungen